Aktuelle Mini-Workshops

Einen Forschungsüberblick schreiben

In größeren wissenschaftlichen Arbeiten ist es häufig gefordert, einen Überblick über die Forschungslage zum Thema zu geben. Dabei geht es nicht nur darum, Literatur zum eigenen Forschungsgegenstand aufzuführen, sondern sie auch im Hinblick darauf einzuordnen, welchen Erkenntnisgewinn sie liefert.

Termin: 23. August 2019, 11–14 Uhr

Essay schreiben

In vielen Seminaren werden für einen Scheinerwerb Essays verlangt. Doch was genau unter einem Essay verstanden wird, bleibt oftmals unklar. In dieser Veranstaltung werden Sie verschiedene Formen des Essays kennlernen. Zudem werden Sie Grundelemente typischer Essays erproben und Feedback darauf erhalten.

Termin: 30. August 2019, 12–15 Uhr

Vom fremden zum eigenen Text

Eine zentrale Aufgabe beim Schreiben von Seminar- und Abschlussarbeiten ist es, den eigenen Text auf der Grundlage von wissenschaftlicher Literatur zu verfassen. Dieser Literatur gerecht zu werden, in dem man nichts verfälscht, nichts Wichtiges weglässt oder hinzudichtet, sie prägnant in eigenen Worten wiederzugeben und dabei auch noch den eigenen roten Faden zu verfolgen – all das macht das Schreiben an der Universität zu einer anspruchsvollen Aufgabe. In dieser Veranstaltung lernen Sie unterschiedliche Arbeitsweisen kennen, um den hier genannten Problemen zu begegnen.

Termin: 6. September 2019, 10–13 Uhr

Der rote Faden: Texte strukturieren

Ein guter Text hat einen roten Faden, d.h. seine Struktur ist auf Kapitel-, Absatz- und Satzebene erkennbar und nachvollziehbar. In diesem Mini-Workshop lernen Sie einerseits Vorgehensweisen kennen, um Ihre Arbeit nachvollziehbar und inhaltlich schlüssig zu planen und zu strukturieren. Andererseits werden Sie Methoden ausprobieren, wie Sie Ihre Texte so überarbeiten können, dass der rote Faden deutlich wird.

Termin: 13. September 2019, 9–12 Uhr

Hausarbeiten mit Word formatieren

Wenn Sie mit Word schreiben und noch nicht so viel Erfahrung mit diesem Programm haben, können Sie in diesem Workshop lernen, wie Sie für Ihre Seminararbeit ein Word-Dokument von Anfang an so einrichten, dass Sie gut damit arbeiten können. Sie werden z. B. erfahren, wie Sie Formatvorlagen oder eine automatisierte Gliederung erstellen oder Abschnittsumbrüche setzen. Der Workshop ist praktisch ausgerichtet – bringen Sie also bitte, wenn möglich, einen Laptop mit.

Termin: 27. September 2019, 9–12 Uhr

Beim Schreiben flexibel mit Sprache umgehen: Mehrsprachige Schreibstrategien

Wenn Sie im Studium und in Ihrem Leben mit unterschiedlichen Sprachen zu tun haben, kann es sinnvoll und spannend sein, sie alle beim Schreiben zu verwenden. In diesem Miniworkshop können Sie mit Arbeitsweisen experimentieren, bei denen sie im Schreibprozess viele Sprachen verwenden, auch wenn der fertige Text schließlich einsprachig ist.

Termin: 11. Oktober 2019, 10–13 Uhr

Zitieren – was, wie, warum?

Wann muss man zitieren, wann wörtlich, wann dem Gedanken nach? Wie soll das Zitat aussehen, wie die Literaturangabe? Wie stelle ich sicher, dass man mir kein Plagiat vorwirft? Obwohl Sie wahrscheinlich in einer Einführungsveranstaltung etwas über das Zitieren gehört haben, so ist Ihnen vielleicht Sinn und Funktion von Zitaten nicht ausreichend klar. In diesem Mini-Workshop lernen Sie Konventionen für das Zitieren und vor allem die Gründe für diese Konventionen kennen. Außerdem haben Sie ausreichend Zeit, alle Ihre Fragen zu klären.

Termin: 18. Oktober 2019, 9–12 Uhr

Das Thema eingrenzen und eine Fragestellung entwickeln

Oftmals scheint leichter, ein größeres Thema zu bearbeiten, beispielsweise aus der Sorge heraus, nicht genug Literatur zu finden. Doch geht es in Seminar- und Abschlussarbeiten weniger darum, ein Thema umfassend darzustellen, als eine präzise eingegrenzte Fragestellung differenziert zu beantworten. Außerdem hilft eine solche Fragestellung, eine Arbeit strukturell, inhaltlich und zeitlich zu bearbeiten. In diesem Mini-Workshop probieren Sie an eigenen Themen verschiedene Methoden aus, ein Thema einzugrenzen und eine Fragestellung zu formulieren. 

Termin: 25. Oktober 2019, 10–14 Uhr

Argumentieren

Wissenschaftliche Texte sind im Kern argumentativ, weil in ihnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von der Gültigkeit von Wissen überzeugen wollen. Dies tun sie nicht, indem sie etwas behaupten, sondern indem sie Thesen aufstellen, die sie begründen und/oder belegen, abwägen und diskutieren. In diesem Mini-Workshop geht es darum, wie Sie von einer Annahme zu einer guten These kommen, indem Sie diese wissenschaftlichen Denkbewegungen an Ihrem eigenen Thema üben.

Termin: 8. November 2019, 11–14 Uhr

Wissenschaftlich formulieren

Was genau macht eigentlich wissenschaftliches Formulieren aus und wie genau soll ich schreiben, dass mein Text wissenschaftlichen Anforderungen genügt? Diese und ähnliche Fragen werden in dieser Veranstaltung thematisiert. Dabei werden Sie wissenschaftliche Wendungen aus Ihrer Fachliteratur sammeln und ausprobieren, wie Sie diese für das Formulieren typischer wissenschaftlicher Texthandlungen nutzen können.

Termin: 15. November 2019, 9–12 Uhr

Die Einleitung und und den Schluss schreiben

Die Einleitung und der Schluss bilden den Rahmen von Seminar- und Abschlussarbeiten: Sie bieten Leserinnen und Lesern Orientierung und benennen wesentliche Aspekte der Arbeit. In diesem Mini-Workshop erfahren Sie, wie Einleitung und Schluss zusammenhängen, aus welchen Elementen sie typischerweise bestehen und welche Formulierungen darin üblich sind. Sie haben Gelegenheit einen  Entwurf eines Einleitungs- und/oder Schlussteils zu Ihrem eigenen Thema zu schreiben.

Termin: 22. November 2019, 11–15 Uhr

Developing Ideas

When writing a paper or thesis, it is one of the central tasks to develop ideas about the topic, you want to write about. It is often a troubling process to shape your ideas through deciding against a lot of other interesting aspects. Nevertheless the focus of a text depends on a thorough concretion of its topic. In this workshop you will learn a few creative strategies for developing ideas and you will try some strategies to narrow them down aiming at a good research question.  

Termin: 29. November 2019, 10–14 Uhr

Formatieren mit Word

Wenn Sie mit Word schreiben und noch nicht so viel Erfahrung mit diesem Programm haben, können Sie in diesem Workshop lernen, wie Sie für Ihre Seminararbeit ein Word-Dokument von Anfang an so einrichten, dass Sie gut damit arbeiten können. Sie werden z. B. erfahren, wie Sie Formatvorlagen oder eine automatisierte Gliederung erstellen oder Abschnittsumbrüche setzen. Der Workshop ist praktisch ausgerichtet – bringen Sie also bitte, wenn möglich, einen Laptop mit.

Termin: 6. Dezember 2019, 10–13 Uhr

Der rote Faden: Texte strukturieren

Ein guter Text hat einen roten Faden, d.h. seine Struktur ist auf Kapitel-, Absatz- und Satzebene erkennbar und nachvollziehbar. In diesem Mini-Workshop lernen Sie einerseits Vorgehensweisen kennen, um Ihre Arbeit nachvollziehbar und inhaltlich schlüssig zu planen und zu strukturieren. Andererseits werden Sie Methoden ausprobieren, wie Sie Ihre Texte so überarbeiten können, dass der rote Faden deutlich wird.

Termin: 13. Dezember 2019, 11–14 Uhr

Lesestrategien erproben

Nicht selten hakt es bei der Erstellung einer wissenschaftlichen Arbeit daran, vom Lesen der Literatur zum Schreiben des eigenen Textes zu kommen. Wir werden uns in diesem Mini-Workshop zunächst darüber austauschen, wie wir bisher beim Lesen vorgegangen sind und welche Methoden wir vielleicht intuitiv schon nutzen. Daraufhin werdet ihr verschiedene Lesetechniken kennenlernen und ausprobieren, die für zukünftige Schreibprojekte hilfreich sein können.

Termin: 10 Januar 2020, 10–13 Uhr

Das Schreiben planen

Ein realistischer Zeitplan kann viel zum Gelingen eines Schreibprojektes beitragen. In diesem Workshop geht es darum, die bisherigen Erfahrungen beim Schreiben zu reflektieren, sich zeitliche Ressourcen bewusst zu machen und das anstehende Schreibprojekt konkret zu planen.

Termin: 17. Januar 2020, 10–13 Uhr

Die erste Hausarbeit schreiben

In diesem Workshop wird Ihnen eine erste Orientierung gegeben, was beim Verfassen einer Hausarbeit auf Sie zukommt. Sie erfahren in erster Linie, welche Anforderungen an Sie gestellt werden, welche Teilaufgaben Sie zu bewältigen haben und wie bzw. wo Sie Hilfe bekommen, wenn es beim Schreiben haken sollte.

Termin: 24. Januar 2020, 11–14 Uhr

Using the 'Academic Phrasebank': Writing in English

This workshop will introduce you to the “Academic Phrase Bank” (http://www.phrasebank.manchester.ac.uk/), a highly helpful online resource for writing in English. The “Academic Phrase Bank” is a collection of typical academic phrases organized according to the main sections and moves of a research paper. In the workshop, you will explore various ways of using the online resource for planning, formulating and revising your text. Even though this workshop is no language course it may help you to tackle the challenge to write an academic text in English.

Termin: 31. Januar 2020, 10–13 Uhr

Texte überarbeiten

In diesem Mini-Workshop haben Sie Gelegenheit, Feedback auf eigene Texte zu erhalten und sie hinsichtlich Inhalt, Sprache und Stil zu überarbeiten.

Termin: 7. Februar 2020, 10–13 Uhr

Essays schreiben

In vielen Seminaren werden für einen Scheinerwerb Essays verlangt. Doch was genau unter einem Essay verstanden wird, bleibt oftmals unklar. In dieser Veranstaltung werden Sie verschiedene Formen des Essays kennlernen. Zudem werden Sie Grundelemente typischer Essays erproben und Feedback darauf erhalten.

Termin: 14. Februar 2020, 9–12 Uhr

Den Forschungsüberblick schreiben

In größeren wissenschaftlichen Arbeiten ist es häufig gefordert, einen Überblick über die Forschungslage zum Thema zu geben. Dabei geht es nicht nur darum, Literatur zum eigenen Forschungsgegenstand aufzuführen, sondern sie auch im Hinblick darauf einzuordnen, welchen Erkenntnisgewinn sie liefert.

Termin: 21. Februar 2020, 12–15 Uhr

Blockaden vermeiden: Schreibstrategien

Termin: 28. Februar 2020, 10–13 Uhr

Citavi - Vom Lesen zum Schreiben kommen

Das Literaturverwaltungsprogramm Citavi kann den eigenen Schreibprozess in vielerlei Hinsicht unterstützen: Recherchierte Literatur kann gesammelt, verwaltet, verarbeitet und strukturiert werden. Sie können Zitate aufnehmen und in Textverarbeitungsprogramme exportieren und auf dieser Grundlage Ihre wissenschaftliche Arbeit schreiben. In diesem Workshop lernen Sie das Programm kennen und probieren aus, wie Sie Citavi für Ihr aktuelles Schreibprojekt nutzen können.

Termin 1: 11. Dezember 2019, Termin 2: 20. März 2020, jeweils 10–16 Uhr

Tabellen und Abbildungen in Texte integrieren

Tabellen und Abbildungen können den Leser/-innen wissenschaftlicher Texte dabei helfen, Zusammenhänge besser zu verstehen, komplexe Informationen nachzuvollziehen oder auch leichter einen Überblick über Ergebnisse einer Arbeit zu erhalten. Damit sie in dieser Weise hilfreich sein können, gilt es jedoch, einiges zu berücksichtigen. In diesem Mini-Workshop wird thematisiert, worauf Sie beim Erstellen von Tabellen und Abbildungen sowie deren Einbettung in Ihre Arbeit achten sollten, es gibt Gelegenheit zum üben und Fragen zu stellen.  

Termin: 27. März 2020, 9–12 Uhr