Online-Fortbildungen

+++ Anmeldungen bitte an hochschuldidaktik@rub.de (aufgrund des Cyberangriffs auf die RUB) - bitte auch die Anmeldungen, die Sie seit Mittwoch, 6. Mai, an uns verschickt haben +++

Für die Zeit, in der (Lehr-)Veranstaltungen präsenzfrei stattfinden, bietet Ihnen das ZfW Online-Fortbildungen an.
Auf dieser Seite informieren wir Sie über die Angebote und aktualisieren die Informationen regelmäßig. 

Munterrichtsmethoden digital, 01.07.2020

Auch bei digitalen Lernformaten gilt: Wer das Lernen auslösen will, braucht passende Werkzeuge. Grundlage dafür ist ein breites Methodenrepertoire.
Im Webinar „Munterrichtsmethoden digital“ lernen Sie eine Vielzahl von aktivierenden Methoden kennen. Alle Methoden bewirken, dass die Teilnehmenden nicht nur zuhören, sondern sich aktiv mit den Inhalten auseinandersetzen – und lernen! Die Methoden sind einfach und so flexibel, dass Sie damit auf unterschiedlichen Plattformen arbeiten können. Im Webinar erleben Sie die Methoden und ihre Wirkung.

Ziele

  • 5 bis 10 Methoden kennen lernen und erleben
  • Methoden online anleiten
  • herausfinden, wie Sie die Methoden in Ihren digitalen Angeboten einsetzen können

Methoden

  • Mini-Übungen
  • Transferaufgabe

Termin: Mittwoch, 1. Juli 2020, 9 bis 12 Uhr
Trainer: Harald Groß

Anrechnung: 4 AE im Erweiterungsmodul im Themenfeld Lehren und Lernen

Anmeldeschluss: 24. Juni 2020
Anmeldung: per Mail an hochschuldidaktik@rub.de

Design Thinking, 27.05.2020

Design Thinking gehört zum festen Repertoire agiler Arbeitsweisen. Es ist ein heuristischer Ansatz, um in interdisziplinärer Zusammenarbeit Handlungsprobleme zu lösen und innovative Ideen zu entwickeln. Design Thinking zeichnet sich durch eine hohe Nutzerzentrierung, einen flexiblen Umgang mit sich im Prozess verändernden Anforderungen sowie die Nutzung vielfältiger Problemanalyse- und Kreativmethoden und aktive Gestaltung (z.B. Persona-Konstruktion, Prototyping) aus.
Für die Hochschullehre ist Design Thinking vielfältig, z.B. durch motivierende und aktivierende Elemente bis hin zum grundlegenden Gestaltungsprinzip einer Veranstaltung, einsetzbar. 

In diesem Workshop werden Sie

  • Design Thinking kennenlernen und anwenden
  • konkrete Ideen für die Lehre mit Design Thinking kennenlernen und erarbeiten
  • Techniken und Methoden aus den verschiedenen Design Thinking Phasen ausprobieren und ihren Einsatz und Mehrwert in der eigenen Lehre überprüfen
  • agile Prinzipien in der Hochschullehre anwenden und reflektieren

Mögliche Methoden: 
Webinar (Zoom) mit vorbereitenden & begleitenden Freiarbeitsphasen. Impulse, Einzel,-Gruppenarbeit

Trainer: Karsten Altenschmidt
Datum: 27.05.2020, 09.30 – 16.30 Uhr
Anmeldefrist: 13.05.2020
Anrechnung: Die Veranstaltung wird mit 8 AE im Erweiterungsmodul, Themenfeld Lehren und Lernen des Hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramms angerechnet.

Es wird in kleinerem (und unterhaltsamem) Umfang Vorarbeit erwartet. Die dafür notwendigen Übungsmaterialien werden per Paket versendet - bitte geben Sie zu diesem Zweck bei der Anmeldung eine geeignete Postadresse an.

Hier können Sie sich zu dieser Fortbildung anmelden.

Kollegiale Beratungsgruppe (HD 6), 28.05.2020

Die Kollegiale Beratungsgruppe bietet Ihnen eine Plattform, um allgemeine oder spezifische Fragen des Lehrens und Lernens zu diskutieren. Hier haben Sie Gelegenheit, sich interdisziplinär und kollegial beraten zu lassen.
Jedes Treffen der Kollegialen Beratungsgruppe ist an inhaltlichen, von der Gruppe ausgewählten Fragestellungen ausgerichtet. Da für den Abschluss des Basismoduls der Besuch von insgesamt fünf Terminen erforderlich ist, kann die Kollegiale Beratungsgruppe in einem Semester absolviert werden. Sie können den Besuch der geforderten Termine aber auch auf mehrere Semester verteilen.

Neben den Teilnehmenden des Basismoduls steht die Kollegiale Beratungsgruppe auch anderen interessierten Lehrenden aller Fakultäten offen, auch wenn sie im Moment nicht am Qualifizierungsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“ teilnehmen.

Ziele: In diesem Workshop werden Sie:

  • die Methode der Kollegialen Beratung kennenlernen.
  • die Methode der kollegialen Fallbesprechung anwenden, indem Sie Ihr Handeln in unterschiedlichen Lehrsituationen mit Kolleginnen und Kollegen im interdisziplinären Erfahrungsaustausch analysieren.
  • angeregt, auch fachfremde Lehrmethoden und Konventionen in Ihre eigene Lehrpraxis zu übertragen.

Mögliche Methoden: kollegiale Beratung, kollegiale Fallbesprechung

Trainer: Dr. Hartwig Junge

Termine: 
Do, 30. April 2020 - 12:30 bis 14:30 
Mi, 13. Mai 2020 - 10:00 bis 12:00
Do, 28. Mai 2020 - 12:30 bis 14:30
Mi, 17. Juni 2020 - 10:00 bis 12:00
Do, 02. Juli 2020 - 12:30 bis 14:30 

Anmeldeschluss: Anmeldungen sind auch kurzfristig möglich.

Thinking Environment – Denkräume in der (digitalen) Lehre eröffnen, 9. + 15.6.2020

In diesem Workshop erfahren Sie praktisch, wie Sie durch Ihre innere Haltung, Ihre Verhaltensweisen und konkrete Methoden die Interaktionsqualität in der digitalen Lehre erhöhen, um das beste Denken der Studierenden zu fördern. Gerade in online-Settings ist es entscheidend, die Aufmerksamkeit aller Anwesenden zu fokussieren – und genau darauf basiert der Ansatz „Thinking Environment“ nach Nancy Kline: Sie lernen Möglichkeiten für die Eröffnung von Denkräumen als Interaktionsformate kennen, in denen Studierende aktiviert werden, um sich kreativ und souverän einzubringen und dadurch zu substanziellen Ergebnissen kommen. So bringen Sie frischen Wind in Ihre Lehrveranstaltung – egal ob im online- oder Präsenz-Format.


In diesem Workshop werden Sie:
- die zentralen Komponenten im Thinking Environment kennenlernen
- die Anwendung der Komponenten, Methoden und Formate des Ansatzes erfahren
- Optionen zum gezielten Einsatz von Thinking Environment in der online- und Präsenz-Lehre ausloten


Mögliche Methoden:
- Kurzimpulse
- interaktive Sequenzen
- Transferaufgabe
- kollegialer Austausch


Trainer: Tim Krüger

Datum: Teil 1: 09.06.2020 + Teil 2: 15.06. (je von 09:30-13:00 Uhr)
Beide Termine sind für die Erlangung der AE zu absolvieren. 8 AE im Erweiterungsmodul, Themenfeld Lehren und Lernen.

Anmeldefrist: 02.06.2020

Das Rückmeldegespräch: Die Ergebnisse der Lehrevaluation mit den Studierenden besprechen (HD 26), 16.06.2020

Die Ergebnisse der studentischen Lehrveranstaltungsbewertung (LVB) liegen vor – und nun? Der Umgang mit der LVB an der Ruhr-Universität sieht vor, die Ergebnisse den Studierenden zurück zu spiegeln und mit ihnen in ein konstruktives Gespräch über mögliche Veränderungen Ihrer Veranstaltung einzutreten. Das Hauptziel ist es, dass Teilnehmende am Ende Rückmeldegespräche vorbereiten, gestalten, durchführen und nachbereiten können. 

Ziele: In diesem Workshop werden Sie: 

  • Feedbackregeln benennen und anwenden
  • anhand eines LVB-Ergebnisses ein Rückmeldespräch strukturieren
  • den Umgang mit Rückmeldungen üben

Für die vollständige Teilnahme an HD26 erhalten Sie 4 AE.

Haupttermin: Dienstag, 16. Juni 2020 14 - 16 Uhr
(verlängerter) Anmeldeschluss: Mittwoch, 20.Mai 2020
Trainer*in: Joana Eichhorn 

Nach Anmeldeschluss wird es eine ganz kurze Vorbefragung per ARSnova geben, die wichtig für die Vorbereitung und Durchführung der Fortbildung ist. Nach der Teilnahme an der Befragung erhalten die Teilnehmenden Zugang zum Moodle-Kurs der Fortbildung, bei dem Informations- und Lesematerial abgelegt wird. Nähere Informationen erhalten Sie nach (verlängertem) Anmeldeschluss per Mail.

Prüfen mit Multiple-Choice-Aufgaben (HD24), 22.06.2020

Prüfungen mit Multiple-Choice-Aufgaben (MCA) werden an deutschen Hochschulen immer beliebter, da sich die objektive und ökonomische Auswertung dieses Formats nicht nur in großen Studienkohorten als gewinnbringend erweist. Angemessen gestaltete MC-Prüfungen können in der Hochschullehre somit von großem Wert sein, allerdings kann bei dem Einsatz von MCA auch einiges schief gehen. Wir beschäftigen uns mit den vielfältigen Herausforderungen bei der Konstruktion von MC-Prüfungen, um Sie auf einen bestmöglichen Einsatz von MCA in Ihren Klausuren vorzubereiten. Erarbeitet werden unter anderem Grundlagen der Testerstellung mit MCA, Potenziale verschiedener MC-Aufgabenformate und typische Fehlerquellen der Aufgabenkonstruktion. Sie werden selbst aktiv Aufgaben gestalten und zudem lernen, wie man Konstruktionsfehler vor und nach einer Klausur erkennen kann. Auch werden mögliche Ansätze zum Umgang mit dem „Rateproblem“ im Rahmen einer sachgerechten Punktevergabe und Klausurbenotung aufgezeigt.

Intendierte Lernergebnisse
Nach dem Workshop können Sie…

  • Qualitätsmerkmale von MCA und Konstruktionsfehler identifizieren
  • verschiedene MC-Aufgabenformate zielgerichtet einsetzen
  • reflektiert mit Herausforderungen und Chancen von MC-Prüfungen umgehen
  • die Bewertung von MC-Klausuren rechtssicher und inhaltlich angemessen gestalten

Methoden
+++ Dieser Workshop wird über ein Videokonferenz-Tool stattfinden, mit einer Mischung aus Plenums-, Gruppen- und Einzelarbeit +++
Input durch Workshopleitung (Präsentation), Blitzlicht- & Diskussionsrunden, Gruppenarbeit mit eigener Aufgabenkonstruktionsphase, Reflektion über bisherige Prüfungsaufgaben am Beispiel, praktische Übung am PC in Excel (statistische Kennwerte berechnen)

Für die vollständige Teilnahme an HD24 erhalten Sie 8 AE.

Termin
22. Juni 2020 - 9:00 bis 16:30 (über den Tag verteilt mehrere feste Zeiten für VIdeokonferenzen)

Anmeldeschluss
(Pfingst-)Montag, 1. Juni 2020

Trainer/in
Dr. Marlit Annalena Lindner

Selbst-und Zeitmanagement 04.07.2020

Die besondere Situation, Lehrveranstaltungen durchzuführen, stellt Sie als Lehrende im Umgang mit Ihrer Zeitplanung und Organisation häufig vor Herausforderungen. Mit einem professionellen und effektiven Selbst- und Zeitmanagement gelingt es, Ziele schneller zu erreichen und gleichzeitig Freiräume zu schaffen. Dieser Online-Workshop hilft dabei, die vielfältigen und täglichen Herausforderungen positiv anzunehmen und effizient zu organisieren. 

Ziele: In diesem Workshop werden Sie… 

  • die eigene Situation reflektieren. ​​​​
  • hilfreiche Techniken aus dem Zeitmanagement kennen lernen. 
  • Techniken beispielhaft auf Ihre Situation anwenden. 
  • im kollegialen Austausch die vorgestellte Vielfalt der Methoden zum Selbst- und Zeitmanagement diskutieren und bewerten. 

Mögliche Methoden: Webbasierter Workshop mit Impulsen, Einzelarbeit und Gruppenarbeit 

Zur zielgerichteten Steuerung der Inhalte wird in kleinem Umfang Vorbereitung erwartet. Die dafür notwendigen Materialien werden nach der Anmeldung per Mail versandt – bitte geben Sie hierzu bei der Anmeldung eine geeignete Mail-Adresse an. 

Trainerin: Ulya Waldraff 

Datum: Workshop: Samstag 04.07.2020 9:30 – 13:00 Uhr 
Reflexion: Freitag 11.09.2020 13:30 - 15:00 Uhr 
Beide Termine sind für die Erlangung der AE zu absolvieren. 

Anmeldeschluss: Freitag, 12.06.2020 

Lehrhospitationen (HD 7), Termin nach Bedarf

Im Sommersemester bieten wir Ihnen in der präsenzfreien Zeit Hospitationen in Ihren Online-Veranstaltungen an. Im Basismodul absolvieren Sie zwei Hospitationen, an die sich jeweils ein intensives Auswertungsgespräch anschließt. Die zweite Hospitation dient dazu, einschätzen zu können, ob die vorgeschlagenen Handlungsalternativen für Sie handhabbar sind. Deshalb sollte zwischen den beiden Hospitationen ein Zeitraum von etwa 4 Wochen liegen. Alle Ergebnisse der Hospitationen werden vertraulich behandelt.

Die Lehrhospitationen werden in drei Schritten umgesetzt:
1. Vorgespräch zur Klärung Ihrer Beobachtungswünsche und zur Vorstellung der Beobachtungsaspekte
2. Hospitation in Ihrer Lehrveranstaltung
3. anschließende Reflexion, Feedback

In den Lehrhospitationen werden Sie:

  • Ihr Lehrverhalten und Ihr didaktisches Vorgehen u.a. hinsichtlich der Motivierung von Studierenden, der Methoden und des Medieneinsatzes analysieren.
  • auswählen, welche möglichen Handlungsalternativen für Ihre Lehre geeignet sind.

Anmeldung

Melden Sie sich gern per Mail an diese Funktionsmail an: fortbildung@rub.de
Für die vollständige Teilnahme an HD7 erhalten Sie 10 AE.

Trainer: Dr. Hartwig Junge
Termin: Nach Bedarf

Peer sit-ins (HD 7), on demand

Peer sit-ins are trainings ‚on site‘, i.e. in the course you teach. A colleague from the professional development office will sit in on your lecture or course during two sessions and provide you with detailed feedback. The second sit-in will serve to see whether the suggestions received have been useful for you. To give you time for reflection, please allow for a waiting time of four weeks before the second session. If you are a nonnative speaker teaching in English we will be happy to provide you with feedback on language use. Besides developing your didactic competencies you will also have the opportunity to receive comments and suggestions regarding pronunciation, grammar, and the use of idiomatic expressions. All results will be processed in confidence.

Both of the teaching sit-ins are organized in three steps:

  • Preliminary talk with your feedback provider to discuss your aims and objectives for the sit-in 
  • Sit-in during a course session
  • Reflection and feedback

Number of AE: 10 


Registration
Send a mail:
fortbildung@rub.de
Feedback provider: Henrike Tönnes

Individuelles Online-Coaching für Professorinnen und Professoren, Termine nach Bedarf

Unser individuelles Coaching-Angebot für Professor*innen können Sie in dem Bereich „Professioneller Auftritt“ jetzt auch online wahrnehmen. Mit einer externen Trainerin werden Sie in online Formaten zu den Themen Atemtechnik, Artikulation, Stimmmelodie und Stimmstärke, Pausenverhalten und Gesamtausdruck arbeiten und Ihr individuelles Feedback erhalten. Wenn Sie Interesse an dem Angebot haben, melden Sie sich bei uns. Die Teilnahme wird vertraulich behandelt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Ansprechpartnerin: Katharina Wagner, katharina.wagner@rub.de

 

Haben Sie Fragen?
Sie erreichen das HD-Team per Mail an hochschuldidaktik@rub.de. Gern kommen wir mit Ihnen nach Rücksprache auch telefonisch oder per Webkonferenz in den Austausch.