HD31 Selbstevaluation in der Praxis – Lehre im (digitalen) Dialog mit den Studierenden verbessern

Die kontinuierliche Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der eigenen Lehrveranstaltung gehört für Sie als Lehrende zum Arbeitsalltag. Gezielt eingesetzte Selbstevaluations- und Feedbackmethoden können dazu beitragen, das eigene Handeln zu reflektieren, Störfaktoren zu identifizieren und Handlungsalternativen zu entwickeln.
Auch in der digitalen Lehre gibt es Möglichkeiten, um mit den Studierenden in den Dialog über die Lehr-Lernsituation zu treten. Der Workshop bietet einen Überblick über bewährte Methoden und
bettet diese praxisnah in den Gesamtprozess der Evaluation der Lehrveranstaltung von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Ergebnisauswertung ein.
Sie lernen unterschiedliche Selbstevaluationsmethoden kennen, die Sie in digitalen Lernumgebungen einsetzen können. Die einzelnen Phasen der Selbstevaluation werden nachvollzogen und die besonderen Herausforderungen (z.B. die Entwicklung geeigneter Fragen und die Auswahl der Online-Tools) thematisiert.

Intendierte Lernergebnisse

Nach diesem Workshop können Sie:
• ausgewählte Instrumente des qualitativen Lehrfeedbacks wie die Rating-Konferenz und das Lernerfolgsfeedback sowie deren Ziele und Einsatzmöglichkeiten in der digitalen Lehre anwenden
• basierend auf dem Prinzip des „Evaluationszyklus“ eine Selbstevaluation bzw. ein Lehrfeedback systematisch planen und durchführen
• sich kritisch mit Kriterien für gute Lehre und studentischem Feedback auseinandersetzen

Mögliche Methoden

Vortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, kollegiale Beratung

Für die vollständige Teilnahme an HD 31 erhalten Sie 8 AE.

Format: 

Beide Veranstaltungsteile finden in jedem Fall online statt.

Termin: 
12. November 2021 - 9:00 bis 12:30 19. November 2021 - 9:00 bis 12:30
Anmeldeschluss: 
Freitag, 22. Oktober 2021
Trainer/in: 
Maiken Bonnes