HD30 - Beziehungen und Lernklima in Gruppen gestalten: Coaching-Methoden für's Seminar

Veranstaltungsinhalt

Gute Lehrende zeichnen sich nach Angaben von Studierenden nicht allein durch hohe fachliche Kompetenz aus, sondern pflegen insbesondere ein „Verständnis für und einen professionellen Umgang mit Studierenden, sowie Kommunikationsfähigkeiten.“ (Pfäffli 2015)
Um Ihre Fachorientierung um die Perspektive der Lernendenorientierung zu ergänzen, adressiert Sie dieser Workshop in Ihrer Rolle als Lernbegleitende. Der Fokus liegt auf der Beziehungsgestaltung (Lehrende – Lernende sowie Lernende untereinander) und der Bedeutung des Klimas und der Atmosphäre für lernförderliche und gelungene Gruppen-, Lern- und Arbeitsprozesse.
Durch Methoden des systemischen Coachings sollen die Schärfung der Selbstwahrnehmung eingeübt und der Anteil der eigenen (Lehr-)Person bezüglich entstehender gruppendynamischer Prozesse sichtbar gemacht werden. Außerdem wollen wir den Fragen nachgehen, wie lernförderliches Gruppenklima und wertschätzende Arbeitsbeziehungen hergestellt und gefestigt werden können.
Die behandelten Interventionen und Methoden geben Ihnen nicht nur mögliches Handwerkszeug für die Gruppengestaltung in Seminaren, sondern auch für Beratungssituationen außerhalb des Seminarkontextes mit an die Hand.

Intendierte Lernergebnisse

In diesem Workshop werden Sie:

  • Methoden und Interventionen aus dem systemischen Coaching kennenlernen, die der Gestaltung eines lernförderlichen Gruppenklimas zuträglich sein können (z.B. Themenzentrierte Interaktion, Transaktionsanalyse etc.)
  • die Themen Atmosphäre, Klima, Beziehungsgestaltung in Gruppen und deren Relevanz und Auswirkung auf Lernumgebungen analysieren

Mögliche Methoden

Theoretische Impulse, Erarbeitungsphasen in Einzel- und Gruppenarbeit, Reflexionsphasen, Erfahrungsaustausch im Plenum

Für die vollständige Teilnahme an HD30 erhalten Sie 8 AE.

Termin: 
16. Dezember 2019 - 9:00 bis 17:00
Anmeldeschluss: 
Montag, 25. November 2019
Trainer/in: 
Katharina Wagner