HD28 Formativ prüfen

Beim formativen Prüfen steht, im Gegensatz zu den benoteten summativen Prüfungen am Semesterende, der Lernprozess der Studierenden im Mittelpunkt. Während des Semesters erheben Sie mittels kleiner formativer Assessments den Lernfortschritt der Studierenden. Dadurch können Sie den Lernenden lernförderliches Feedback geben, und Sie können erkennen, an welchen Stellen Ihre Studierenden Schwierigkeiten haben, um Ihre Lehre gezielt anpassen zu können.
In der Fortbildung entwickeln Sie Ideen für die eigene Umsetzung von formativen Assessments in Ihrer Lehre, ehe wir Ihnen passende Methoden (für die Präsenz- und für die Online-Lehre) vorstellen und Ihnen anhand von Moodle-Tools mögliche Umsetzungen aufzeigen. Zwischen den beiden Sitzungen erarbeiten Sie ein eigenes Konzept, das Sie im Dialog mit den anderen Teilnehmenden und mit der Workshopleitung verfeinern können.

Intendierte Lernergebnisse

Nach diesem Workshop können Sie:
- Kriterien für formatives Prüfen benennen
- die Bedeutung des Lernprozess-Feedbacks in der Lehre einordnen
- Methoden und Moodle-Tools für formatives Prüfen einsetzen
- ein eigenes Konzept für formatives Prüfen und Feedback in Ihrer Lehre umsetzen

Mögliche Methoden

Kurzvortrag, Ideensammlung, Kleingruppenarbeit, individuelle Umsetzung in Moodle, kollegialer Austausch im Plenum

Für die vollständige Teilnahme an HD 28 erhalten Sie 8 AE.

Format: 

Die Veranstaltung findet in jedem Fall online statt (zwei Termine + asynchrone Phase).

Termin: 
28. Oktober 2021 - 9:00 bis 12:00 4. November 2021 - 9:00 bis 12:00
Anmeldeschluss: 
Donnerstag, 7. Oktober 2021
Trainer/in: 
Michael Cramer, Julia Philipp